Nach monatelanger Arbeit ist es endlich so weit… Die Blumenampeln sind da!

Das zeigt wieder einmal – nicht ist unmöglich mit genügend Einsatz und Willenskraft!


Dieses Teilprojekt drohte fast zu scheitern. Ein Auszug aus dem regelmäßigen Newsletter von Harald Hagen macht die Herausforderungen deutlich.

Newsletter 6.9: In diesem Zusammenhang mussten wir die größte Niederlage erleiden.

Wir hatte die ideale Lösung gefunden und eine Firma aus Holland beauftragt,

34 ausgewählte Laternen auf der Gemarkenstraße mit großen Blumenampel

fachgerecht zu bestücken. Es handelt sich um einen Leasingvertrag der den Auf- und Abbau, die Pflege sowie die regelmäßige Bewässerung beinhaltet.

Dies ist besonders wichtig, da die Blumenampeln in ca. 3 Meter Höhe

angebracht werden.

Die Finanzierung in Höhe von 6200 € aus eigenen Mitteln und Unterstützung

anderer stand.

Grün und Gruga war bei der Auswahl der Pflanzen beteiligt und unterstützte die Aktion.

Das Stadtamt 66-5 (Verkehr) hatte die ausgewählten Standorte überprüft und

für gut befunden.

Die BV III war beteiligt und hätte der Maßnahme zugestimmt und ggf. sogar

einen Finanzierungsbeitrag geleistet.

Leider sind wir am „Rütteltest“ gescheitert.

Werden Veränderungen an einem Laternenmast durchgeführt (Blumen), muss die Statik mittels eines Gerätes überprüft werden.

Da das Gerät beim Stadtamt 66-3 leider kaputt war, konnte der Test bis zum 23.6.18

nicht durchgeführt werden, so dass unser Antrag nicht mehr auf die Tagesordnung

der BV III gesetzt werden konnte.

Der nächste Sitzungstermin im September 2018 nützt für dieses Jahr nichts mehr.